2021 DECLEAR Decarbonisierung lindert Energiearmut

 

Das Pilotprojekt DECLEAR identifiziert von Energiearmut betroffene Haushalte und unterstützt diese während der Sanierung und Decarbonisierung des Wohnbestands. Neben offensichtlich energiearmen Haushalten mit überdurchschnittlichen Energiekosten, wird besonders auf verdeckte Energiearmut Rücksicht genommen. Jene Haushalte beheizen den Wohnraum nicht ausreichend und haben daher einen vergleichsweise niedrigen Energieverbrauch. DECLEAR fokussiert auf eine nachhaltige Verbesserung der Lebensqualität von energiearmutsbetroffenen Personen durch adäquates und leistbares Beheizen des Wohnraums.

Im Zuge des Pilotprojekts werden 20 bis 30 Haushalte bei dem Umstieg auf resiliente Raumwärme- und Wasserversorgung begleitet. Basierend auf den sich daraus ergebenden Erfahrungen werden Empfehlungen auf Ebene des Wohnrechts, der Sozialbegleitung, des Förderwesens und der Bau- und Gebäudetechnik erarbeitet und konkreter Handlungsbedarf benannt.

„Leave no one behind“ – niemanden zurückzulassen bei der Decarbonisierung des Wohnbestands und einen Umstieg auf nachhaltige Raumwärme- und Wasserversorgung für ALLE zu ermöglichen, ist der soziale Leitgedanke des Projekts. das Projekt soll Entscheidungsträger bestärken, Lösungsstrategien auch für diese Zielgruppe zu entwickeln, um die Pariser Klimaziele gemeinsam zu erreichen.

 

Konsortium

IBR&I Institute of Building Research & Innovation (Konsortialführer)

IIBW Institut für Immobilien, Bauen und Wohnen

eNu Niederösterreichische Energie- und Umweltagentur

DIE UMWELTBERATUNG Die Wiener Volkshochschulen

Laufzeit: März 2021 – Februar 2023